• Damit es Ihnen besser geht

    Damit es Ihnen besser geht

Unser "Funktions-Einlagen" Konzept:

 

 

bei Venen- und Lymphproblemen

 

für Prophylaxe und Therapie

 

 

bei schweren, müden Beinen

 

zur Vorbeugung und für eine schnellere Regeneration

 

 

bei Fußschmerzen

 

zur Schmerzreduktion und zum Schutz vor Überbelastung

 

 

für mehr Komfort

 

Das Funktionskonzept "ProVamos" ...

> fördert die Blutzirkulation aus den Füßen und Beinen

> stützt die Querwölbung sowie inneres und äußeres Längsgewölbe

> bettet die Fußsohle

> reduziert die Belastung unter der Ferse

> optimiert die Druckbelastung unter dem Vorfuß

> unterstützt die Abrollung des Fußes*

* Die Wirkungen der einzelnen Funktionen können individuell unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

.

Für weiteren Informationen und zur Beantwortung Ihrer Fragen

Verfügbar in folgenden Ausführungen:

VARIANTE 1: orthopädische Einlage

"1 Paar stützende Einlage mit langsohliger Weichbettung und Vorfußpolster – (gegebenenfalls) und Fersenpolster"

Die Einlage (nach dem ProVamos Konzept) wird nach medizinischen Vorgaben vom Orthopädie-Techniker (OT) bzw. Orthopädie- Schuh-Techniker (OST) gefertigt und individuell angepasst. Fußprobleme werden berücksichtigt und Fußfehlstellungen korrigiert.

VARIANTE 2: funktionelle Fußbettung

Die "Fußbettungs-Einlage" orientiert sich bei Form und Funktion an einem "durchschnittlichen = normalen = unauffälligen" Fuß. Die natürlichen Funktionsmöglichkeiten des Fußes werden nicht eingeschränkt. Die Auflagefläche für den Fuß gewährleistet den Erhalt der Fußform bzw. der Fußkontur auch bei höherer Belastung, der Fuß wird vor "Überdehnung" geschützt. Die Weichbettung und die Druck-Umverteilung reduzieren die Belastung unter Ferse und Vorfuß und stimuliert die natürlichen Venenpumpen. Ein Anpassung an unterschiedliche Schuhformen ist möglich.

VARIANTE 3: Einlegesohle [in Vorbereitung]

Im Vordergrund steht der Komfort durch den Erhalt der Fußform bei Belastung, die Vergrößerung der Auflagefläche für die Fußsohle, eine Reduktion von lokalen Überbelastungen durch Druckumverteilung und eine Unterstützung der Abrollbewegung. . Die Einlegsohle ist dünner und braucht weniger Platz im Schuh. - Die Wirkung bezüglich Stabilität und Unterstützung der Venenpumpen ist im Vergleich zu den "Einlagen" und "Fußbettungen" reduziert.

Idee und Entwicklung:        Dipl. Phys. Dr. Thomas Obens – Institut für angewandte Biomechanik  - Tübinger Str. 47 - 72127 Kusterdingen

Technische Entwicklung:   Dipl. Ing. Christian Vatter – vamepro GmbH - 79804 Dogern

Produktion und Vertrieb:   vamepro GmbH - Gewerbestr. 4 - 79804 Dogern – Deutschland – www.vamepro.de